Ads 468x60px

Dienstag, 26. Februar 2013

[Review] Balea Tiefenreinigungsshampoo


Nachdem ich im letzten halben Jahr verzweifelt versucht habe, mit den verschiedensten Ölen, Kuren, Sprays und Seren meinen schrecklichen Spliss und Haarbruch aufzuhalten, bin ich auf die Idee gekommen, dass es vielleicht einfach zu viel war über die Jahre hinweg. Ich hatte mir einmal die Haare rotbraun getönt und hatte selbst ein Jahr später noch einen rötlichen Schimmer im Haar - das kam mir schon ziemlich komisch vor. Da kam mir jetzt natürlich die Erklärung in den Sinn, dass die Silikonschicht um meine Haare vielleicht einige Farbpartikel "eingeschlossen" hat.

Nachdem ich abgewägt habe, ob ich den Schritt mit dem Tiefenreinigungsshampoo wirklich wagen soll, habe ich es mir vor ungefähr einem Monat gekauft. Ich möchte erwähnen, dass es bei einer massiven Silikonschicht um die Haare dazu kommen kann, dass das Haar nach der Entfernung der Silikonschicht noch mehr bricht und splisst als zuvor, da nur noch das Silikon das Haar "zusammengehalten" hat. Ich habe Schreckensberichte von 10 cm Haarverlust gelesen! Trotzdem habe ich mich dazu entschieden, das Shampoo auszuprobieren - schließlich wächst selbst bei Haarverlust das Haar ja dann hoffentlich gesund wieder nach.

Das Balea Tiefenreinigungsshampoo kostet um die 2,-€ und ist damit preislich absolut in Ordnung.  Es duftet ziemlich frisch nach Minze, es ist vielleicht nicht jedermann Geschmack! Die Farbe ist transparent und die Konsistenz ziemlich gelartig. Es schäumt jedoch ganz gut.

Die erste Anwendung des Tiefenreinigungsshampoos verlief gleich verblüffend: mein Haar fühlte sich tatsächlich viel viel "leichter" an als zuvor. Dieses Ergebnis habe ich auch jetzt nach den Anwendungen immer wieder. Vor allem fühlt sich das Haar so sauber an, dass man meint es "quietscht vor Sauberkeit"! Das habe ich bisher bei keinem anderen Shampoo zuvor erlebt.
Spliss und Haarbruch haben sich seit Beginn der Anwendung nicht merklich verringert - immer noch finde ich täglich zahlreiche kaputte Spitzen, die ich mühevoll einzeln schneide. Ich bin zuversichtlich, dass irgendwann der gesunde Teil des Haares erreicht wird und ich von solch massivem Spliss verschont bleibe. Von der versprochenen Anti-Fett-Wirkung habe ich übrigens nichts gemerkt, es ist wie jedes andere Shampoo auch.

Allgemein habe ich es nicht geschafft, auf silikonfreie Produkte umzusteigen: es ist einfach wirklich überall Silikon enthalten! Da ich oft Shampoos, Kuren und andere Pflegeprodukte kaufe, wenn sie im Angebot sind, habe ich noch viele Produkte zu Hause, die ich allmählich aufbrauche, bis ich ganz auf silikonfreie Produkte umsteigen werde. Ich habe sogar eine silikonfreie Haarkur von Franck Provost entdeckt - es ist allgemein schön möglich, aber es ist schwer, ganz ohne Silikonprodukte auszukommen. Bis dahin ist es immerhin ein Anfang, die wöchentliche neue "Silikonschicht" wieder auszuwaschen.


2 Kommentare:

  1. Probier doch mal weitere Produkte von Balea oder Alverde. Die sind ohne Silikone und günstig. So schwer ist die Umstellung nicht :)
    Wenn du eine bestimmte Marke hast die du immer nutzt, achte bei den Inhalsstoffen auf Wörter mit der Endung -cone (oftmals Dimethicone). Das hat mir echt geholfen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jess! Vielen Dank für deine Tipps :) Das mit der Endung "-one" wusste ich schon, aber momentan habe ich immer noch derart viele Backups im Keller, dass ich mir sicher noch ein weiteres Jahr keine Shampoos mehr kaufen muss (darf) :( Finde das total doof, aber wegwerfen will ich sie ja auch nicht. Freue mich schon total darauf, endlich tolle neue Produkte auszuprobieren und endlich das zu kaufen, wonach mir ist. Es kann sich nur im Monate handeln... :D ;) Liebe Grüße

      Löschen