Ads 468x60px

Posts mit dem Label Food werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Food werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 27. Juni 2013

[Produkttest] Dr. Oetker: Die Ofenfrische Salami-Jalapeño


Ich als olle Studentin bin in meiner Wohnheimzeit wahre Tiefkühl-Pizza Expertin geworden: ich wusste genau, in welchem Discounter es die beste Vier-Käse-Pizza gab, auf welcher Pizza die Salami am leckersten ist und wo man extra viele Pilze auf der "Speciale" findet. Meine Erfahrungen haben sich aber ausschließlich auf Discount-Pizzen beschränkt - noch nie hatte ich eine hochwertigere Pizza gekauft oder probiert. Durch meinen Produkttest für Dr. Oetker konnte ich das endlich ändern - und ich bin baff!

Kennt ihr die Werbung? "Die Pizza die erst im eigenen Ofen frisch hochgeht"? Es stimmt! Nie hätte ich es gedacht, aber die Ofenfrische besteht aus rohem, gefrorenen Hefeteig, die tatsächlich wirklich aufgeht beim Backen. Besonders deutlich wird einem das, wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war (zur Erklärung: ich habe einen uralten Ofen, der so viel Strom verbraucht, dass ich versuche, lieber meine Gerichte in meinem Mikrowellen-Heißluftofen-Kombigerät zu backen, da muss man aber mit der Temperatur und der Zeit experimentieren). Ist die Pizza noch nicht ganz gar, klebt der rohe Boden nämlich an dem, übrigens mitgelieferten, Backpapier fest ;)
Das ist auch schon der zweite Punkt: die Pizza ist absolut hochwertig verpackt: sie wird auf Backpapier geliefert, welches sich auf einem stabilen Pappkarton befindet. Diese Kombination ist dann in Folie verpackt in der Pizzaschachtel. Das alles war für mich als Discount-Pizza-Käuferin total neu und faszinierend.
Leider wurde ich von der Ofenfrische irgendwie nicht satt. Ich hatte ständig das Gefühl, dass mich die Discount-Pizzen satter gemacht haben. Ich habe aber auch leider einen großen Magen und kann sehr viel essen :(
Geschmacklich habe ich mittlerweile einige Ofenfrische-Pizzen ausprobiert und fand alle sehr lecker. Die Geschmackssorte Salami Jalapeño, die Bestandteil meines Produkttests war, fand ich nicht wirklich so "unfassbar scharf" wie sie beworben wird. Interessanterweise waren meine Testpizzen unter sich auch schon unterschiedlich scharf. Während die eine eher "würzig" war, war die nächste schon deutlich schärfer und meine Nase ist anschließend etwas gelaufen. Verglichen mit einer (natürlich Discounter) Lidl-Pizza namens "Inferno", bei der ich beinahe beim Essen gestorben wäre, sieht die Salami-Jalapeño wirklich blass aus. Aber ich vertrage scharf sowieso nicht, deswegen fand ich es GUT SO ;)
Wer, wie ich, sonst nur Discount-Pizzen kauft, sollte sich die Ofenfrische definitiv mal zulegen. Ihr werdet begeistert sein!


Mittwoch, 26. Juni 2013

[Produkttest] Thomy Salatcreme Sylter Art


Ich möchte euch heute die Thomy Salatcreme "Sylter Art" vorstellen, die ich sowohl für Friendstipps.eu als auch für Thomy direkt testen durfte. Da ich nicht wusste, was man mit Salatcreme so anfangen soll, da ich so etwas nie kaufe (ist es nicht einfach Mayonnaise im Glas?!), habe ich mich auf der Webseite von Thomy umgesehen und tolle Rezepte unter www.thomy.de/sylter gefunden.
Entschieden habe ich mich dann für den "knackigen Kartoffelsalat mit knusprigem Speck" und dieses Rezept dann ein wenig abgewandelt :)
Ich kann euch sagen: es war himmlisch lecker! Ich hätte mich reinlegen können. Werde das Rezept nächste Woche noch einmal kochen und freue mich schon drauf!

Diese Zutaten habe ich verwendet:
  - 500 g Kartoffeln
  - 4 Gewürzgurken
  - 1/2 Apfel
  - 1 kleines Glas THOMY Salat-Creme Sylter Art (250 ml)
  - 2 EL getrocknete Schnittlauchröllchen
  - 100 g Light Schinken ohne Fettrand (von Lidl)

Die Kartoffeln habe ich mit Schale gekocht und derweil den Apfel, die Gurken und den Schinken klein geschnibbelt. Da ich faul war ;) habe ich die Kartoffeln nicht gepellt (was erstens sowieso gesünder ist und zweitens trotzdem mega lecker war) sondern nur in grobe Scheiben geschnitten und dann direkt mit den zerkleinerten Zutaten, den Schnittlauchröllchen und dem Glas THOMY Sylter Art vermischt. Salz und Pfeffer, fertig! Super lecker.
Beim Anrichten habe ich mir keine Mühe gegeben, deswegen wollte ich euch den Anblick ersparen... ;)

Die Salatcreme an sich schmeckt irgendwie leicht nach Fisch (vielleicht assoziiere ich das mit den Fischstäbchen aus der Mensa, die immer mit Kräutermayonnaise serviert werden), auf jeden Fall ziemlich nach... "Sylt". Ich würde gerne auch andere Rezepte von der THOMY Homepage ausprobieren und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen. Wer gerne mal etwas Abwechslung in die Küche bringt, liegt hier goldrichtig!




Mittwoch, 19. Juni 2013

[Produkttest] Veltins Fassbrause Apfel-Kräuter


Ich möchte euch heute kurz eine tolle Alternative zu Bier und Biermischprodukten vorstellen: die Veltins Fassbrause in der Geschmacksrichung Apfel-Kräuter!
Mein Freund und ich trinken schon länger keinen Alkohol mehr (auch wenn es mir hin und wieder echt schwer fällt) und manchmal ist es erschreckend zu sehen, wie wenig alkoholfreie Auswahl es in den Sortimenten der Supermärkte gibt. Die Veltins Fassbrause ist da ein tolles Highlight: isotonisch, alkoholfrei, natürlich. Und irgendwie schmeckt sie sogar nach Bier... inklusive kleinem Schwipps! Muss man das verstehen? ;) Vielleicht, weil die Fassbrause ähnlich wie Bier gebraut wird... Naja, irgendwann komme ich der Sache schon auf den Grund :)
Im Gegensatz zu Biermischgetränken ist die Fassbrause nicht süß und auch die Frucht schmeckt man wenig durch. Es ist ein herrlich herb-erfrischender Genuss, den man sich ganz ohne Reue oder schlechtes Gewissen gönnen kann. Nur der Preis von 3,99€ für ein Sixpack schlägt ein wenig aufs Gewissen :( Die UVP soll 2,99€ betragen, leider konnte ich die Fassbrause nirgendwo zu diesem Preis finden. Die Veltins Fassbrause wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Friendstipps.eu zur Verfügung gestellt. Für kleineres Geld würde ich sie definitiv kaufen!



Donnerstag, 13. Juni 2013

[Produkttest] Alpro Mandeldrink



Ich wollte immer schon einmal milchfreie bzw. vegane Produkte ausprobieren. Mein Chef ist Veganer (außer es überkommt ihn die Lust auf Pizza... ;) ) und mich fasziniert, dass man auch mit veganen Produkten absolut glücklich sein kann und alles essen können soll, was man will. Umso glücklicher war ich, als ich als Produkttesterin von Alpro für den Mandeldrink ausgewählt wurde. 

Der Mandeldrink wird aus feingemahlenen Mandeln gewonnen, die mit Wasser verdünnt werden. Das klingt erst einmal seltsam, doch das Ergebnis sieht täuschend echt nach Milch aus!
Geschmacklich hat der Mandeldrink definitiv einen Hauch Mandel, aber nicht zu stark und nicht zu schwach, und auch nur ganz leicht süßlich. Mit der Konsistenz kann ich mich jedoch nicht anfreunden: es fühlt sich nicht nach Milch an und man merkt ganz deutlich, dass es eigentlich Wasser ist, das man da trinkt. Da ich gerne auch Milch pur und gekühlt trinke, war ich in diesem Punkt vom Alpro Mandeldrink leider nicht ganz so überzeugt. Für den Kaffee oder auch mal zum Müsli war es eine tolle Abwechslung und wirklich mal etwas ganz anderes und sehr, sehr lecker!
Der Preis von geschlagenen 2,99 € pro Liter würde mich aber leider davon abhalten, das Produkt hin und wieder mal zu kaufen, um Abwechslung ins Frühstück zu bringen. Ich bleibe bei Milch! :)


Mittwoch, 12. Juni 2013

[Produkttest] Kleiner Augenblick von Coppenrath & Wiese


Im Rahmen eines Prodkttests von Friendstipps.eu durfte ich den "Kleinen Augenblick" von Coppenrath und Wiese in der Sommer-Sorte "Pfirsich-Pannacotta" testen. Danke!
Das Produkt wird in einer stabilen Pappschachtel geliefert, in der nichts verrutschen kann. Darin befinden sich zwei hochwertige Hochglanz-Plastikschälchen mit dem Dessert und abnehmbarem Deckel. Das Auftauen dauert laut Anweisung 30-45 Minuten bei Zimmertemperatur und ca. 3 Stunden im Kühlschrank Bei mir waren nach dieser Zeit (Aftauen bei Zimmertemperatur) die Pfirsichstückchen leider noch etwas gefroren, der Rest war aber perfekt aufgetaut.

Im Schälchen sind mehrere Schichten aus Pannacotta, Pfirsichstückchen und Biskuit übereinander gereiht. Getoppt wird das von einer leckeren Blüte aus knackiger weißer Schokolade! Der Geschmack ist super sommerlich-frisch, fruchtig und auf jeden Fall nicht zu süß. Ein indeales "kleines Dessert" und durch die hochwertigen Schälchen auch gut für überraschenden Besuch geeignet. Ein Schälchen hat auch nur um die 170 kcal (Vergleich zu Schokolade: 500 kcal). Den Preis von 2,49€  finde ich auch absolut im Rahmen und ich werde die anderen Sorten auf jeden Fall nachkaufen und ausprobieren. Sehr lecker, Daumen hoch!


Donnerstag, 6. Juni 2013

[Produkttest] Lorenz Naturals Chips mit Rosmarin


Knusper, Knusper... Seit ca. zwei Wochen testen wir begeistert die neuen Lorenz Naturals in der Geschmacksrichtung Rosmarin. Naturals stehen dabei für unverfälschten Genuss mit rein natürlichen Zustaten. So hat man zusätzlich zum schlechten ("Oh Mann, ich wollte doch abnehmen!") auch ein gutes Gewissen und die Chips schmecken gleich doppelt so gut ;)

Lorenz Naturals mit Rosmarin werden mit der Schale in wertvollem Sonnenblumenöl schonend gebacken. So bleibt der hohe Anteil an gesunden, einfach gesättigten Fettsäuren und Vitamin E erhalten. Mit den besten ausgesuchten Gewürzen und ohne künstliche Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromen und Farbstoffe werden Naturals so zum unverfälschtem Genuss!

Die Chips schmecken wunderbar salzig-würzig und haben nur einen ganz leichten Hauch von Rosmarin - einfach klasse. Ich liebe Rosmarin sowieso schon sehr :) Außerdem sind die Chips super knusprig und groß! Ich mag es gar nicht, wenn man nur Brösel in der Packung hat. Die Packung ist zusätzlich mit Luft ausgepolstert, so dass auch beim Transport nach Hause garantiert nichts zerbröselt!

Auch mein Freund und meine Verwandten und Freunde, denen ich die Chips am Wochenende angeboten habe, waren vom Geschmack begeistert. Dass die Naturals zusätzlich nur aus natürlichen Zutaten bestehen war das i-Tüpfelchen.

Alle Daumen hoch von uns! Die Chips landen bei der nächsten Knabbereinkaufstour auf jeden Fall im Einkaufswagen.

Die Lorenz Naturals Rosmarin wurden mir von Erdbeerlounge-Empfehlerin kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Dienstag, 21. Mai 2013

[Produkttest] Wasser Acht


Heute möchte ich euch ein neuartiges Produkt vorstellen, das eure Wasserqualität günstig und einfach erheblich verbessern kann. Es handelt sich dabei um die "Wasser Acht", ein Gummi-Ring, der statt der handelsüblichen Gummidichtung an all euren Endgeräten angeschlossen werden kann: an den Wasserhähnen, in der Badewanne, in der Dusche, an der Waschmaschine, ... 

Natürliches Wasser aus einer Quelle oder einem Fluss kennt keine Kalkablagerungen - die Wasser Acht verwandelt das Leitungswasser in Wasser mit Quellqualität und löst somit auf wunderbar einfache Art und Weise alle Kalkprobleme.

Kalk kommt in der Natur nur in gelöster Form vor. In natürlichen Umgebungen, z.B. im Fluss, wird das Wasser durch Steine, Felsen und natürliche Stufen von alleine verwirbelt. In Rohrleitungen dagegen wird das Wasser gepresst - so ensteht der harte, grobe Kalk und seine Kalkablagerungen, die an Haushaltsgeräten und Armaturen als hässliche Flecken zu erkennen sind. Das Leitungswasser muss verwirbelt werden, um wieder einen feinen Kalkstaub zu erhalten, wie er in der Natur vorkommt - und genau das macht die Wasser-Acht. Das "neue" Wasser löst dann sogar den alten, harten Kalk auf, deswegen sollte das Wasser in Wasserkochern und Kaffeemaschinen erst einmal stehen gelassen werden.

Wer sich für die Theorie der Wasserverwirbelung interessiert, der sollte sich einmal über Viktor Schauberger informieren. Er hat im letzten Jahrhundert die natürliche Bewegung des Wassers beobachtet und viele erstaunliche Ergebnisse zu Tage gebracht. Leider ist er und sein Wissen immer noch relativ unbekannt. Auch das Buch "Das Wesen des Wassers" kann ich dazu empfehlen.


Der Einbau der Wasser-Acht ist denkbar einfach und dauert nur Sekunden: einfach mit der Rohrzange den Anschluss abdrehen und den alten Gummiring mit der Wasser-Acht ersetzen. Dann wieder zudrehen und schon hat man "geachtetes" Wasser!

Ein positiver Nebeneffekt beim Wechseln der Dichtungen (zumindest in meiner Wohnung aus den 70er Jahren) war, dass sich in den Köpfen der Armaturen sehr viel Sand - wie auch immer Sand ins Wasser kommen kann - angesammelt hat, den ich beim Wechseln entfernt habe. Nun kommt viel mehr Wasser aus dem Wasserhahn, was gerade wenn man mal viel Wasser braucht, z.B. beim Füllen der Gießkanne o.ä. sehr nützlich ist!

Ich habe die alten Dichtungen auf ein Post-It geklebt und werde sie im Keller aufbewahren, damit ich, wenn ich aus meiner Wohnung aus- und mit meinem Freund zusammenziehe (♥♥♥), die Wasser Achten wieder mitnehmen kann (bin ja schließlich echte Schwäbin und geschenkt gibt's nix :D).

Seit ich die Wasser Acht verwende, bildet sich in meinem Edelstahl-Wasserkocher keine Kalkschicht mehr am Boden (vielleicht kennt ihr das). Meine Haare muss ich nicht mehr so oft waschen und sogar der Tee schmeckt jetzt viel weicher als zuvor.

Ich kann jedem empfehlen, das kleine Geld zu investieren, und die Wasseracht auszuprobieren - es gibt sogar ein Jahr Geld-zurück-Garantie! Was gibt es zu verlieren?

Die Wasser Acht gibt es in den Größen 15 mm, 18 mm, 19 mm, 22 mm und 24 mm und ist somit für jedes denkbare Gerät erhältlich. Eine Wasser Acht kostet 4,99€ 9,99 € (Update 01/2014), man kann aber im Setpreis viel Geld sparen, wenn man gleich alle Anschlüsse auf Wasser Acht-Dichtungen umstellt. Der Link zum Shop lautet http://ww.wasseracht.com.

Die Wasser-Acht wurde mir im Rahmen eines Baninana.de-Produkttests freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Sonntag, 19. Mai 2013

[Produkttest] Granini "Die Limo"


Granini hat mir freundlicherweise drei Flaschen der neuen Granini-Limonade "Die Limo" zugesendet, die ich euch gerne heute vorstellen möchte.
Eigentlich hatte ich ein Bild von meinem Paket gemacht, gleich nach dem ich es geöffnet habe... Doch trotz intensiven Suchens auf zig Speicherkarten und in allen Ordnern auf meinem Handy bleibt das Bild irgendwie verschollen :( Natürlich wollte ich zuerst alle drei Sorten testen, bevor ich euch davon berichte, deshalb könnte ich jetzt nur noch leere Flaschen fotografieren ;) Sorry, dass ich das Originalbild verschlampt habe :(
Falls ich es doch noch irgendwo, irgendwann finde, werde ich natürlich das Bild hier ersetzen!

Die Granini Limo wird komplett ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe oder Farbstoffe hergestellt und ist eine neue, fruchtig-herbe Erfrischung für den Sommer. Die Sorten sind alle nicht sehr süß und damit besonders erfrischend und ideal als Durstlöscher. Sie enthalten Kohlensäure und prickeln deshalb wunderbar! Außerdem sind sie in einer praktischen 0,5 Liter PET-Flasche erhältlich und haben eine gute Größe für unterwegs - nicht zu groß und nicht zu klein.

Die Sorte Limette-Zitrone erinnerte mich stark an Schweppes (und sieht auch genau so aus ;) ) und war mein absoluter Favorit! Leicht bitter und herb, total lecker und prickelnd. Pink Grapefruit-Cranberry dagegen war zwar auch schön herb, war aber, abgesehen von der knallroten Farbe, eher langweilig :( Die Sorte Orange-Lemongras hingegen ist die klassische Limo, wie man sie von vielen Marken kennt - nur eben überhaupt nicht so süß, viel fruchtiger und wie die anderen "Die Limo" Sorten herb und erfrischend.

Alle drei Sorten finde ich toll für den Sommer, da sie, ganz anders als andere Limos, die ich mehr für eine Süßigkeit als für ein Getränk halte, viel weniger süß sind und als echte Erfrischung durchgehen. Klare Wiederkauf-Entscheidung! :)



Montag, 13. Mai 2013

[Produkttest] VivAloe & Koh Coconut Water


Im Rahmen des Baninana-Produkttests durfte ich die Vivaloe Sorten Peach Aloe, Watermelon Aloe und Honeydew Aloe, sowie das Koh Coconut Water testen. Vielen Dank schon mal dafür an Bananina und mrdrinks.de!

Die Vivaloe-Sorten enthalten neben den entsprechenden Fruchtsäften bzw. Fruchtsaftkonzentraten der jeweiligen Sorten 6% Aloe Vera-Fruchtfleisch und 4% Aloe Vera-Saft. Das mag sich wenig anhören, doch beim Genuss der Vivaloe-Drinks hat man garantiert bei jedem Schluck viele leckere, große und saftige Aloe Vera-Stückchen im Mund. Es ist ein ganz neuartiges Trinkerlebnis, erinnert ein bisschen an Bubble Tea, und ist dabei noch sehr gesund und lecker. Man könnte meinen, die Stückchen würden sich am Boden sammeln, sie schwimmen jedoch gleichmäßig verteilt im Getränk.

Die Sorten schmecken intensiv nach Pfirsich, Wassermelone bzw. Honigmelone, sind aber nicht zu süß, auch wenn sie zwischen acht und neun Gramm Zucker je 100 ml enthalten. Zum Vergleich, Cola enthält rund zehn Gramm Zucker. Der Kaloriengehalt ist trotzdem bedeutend geringer als bei Cola oder auch bei Apfelsaft, außerdem sind die Getränke fettfrei.
Die Vivaloe Fruit Infusions kosten 2,49 € pro Flasche und werden in einer praktischen, stabilen und pfandfreien 0,5 Liter Flasche geliefert und sind damit ideal für unterwegs.
Ich kann den Genuss auch gekühlt sehr empfehlen, nur ein Strohhalm ist wegen der Aloe Vera-Stückchen nicht geeignet ;)
Das Koh Kokosnusswasser war etwas ganz besonderes für uns: es verlieh uns ein echtes karibisches Gefühl und war dabei super erfrischend. Das Kokoswasser wird im praktischen 250 ml-Tetrapak mit Trinkhalm geliefert und ist somit ideal für unterwegs. Es ist klar, ein klein wenig milchig und hat einen Hauch von Kokos - himmlisch. Empfehlen kann ich auch hier, das Kokoswasser gekühlt zu genießen, dadurch schmeckt es bedeutend besser und erfrischender. Im Gegensatz zu den Vivaloe-Getränken wurde hier keinerlei Zucker zugesetzt (schmeckt von Natur aus leicht süß) und auch kein Konzentrat oder Aromastoff verwendet - es besteht zu 100% aus reinem Kokoswasser! Dabei enthält es auch nur 4,6 Gramm Zucker und nur 20 kcal pro 100 ml und ist fettfrei. Es ist absolut erfrischend und sorgt für Karibikfeeling pur bei nur 0,99€ pro Packung!

Vielen Dank für diesen tollen, exotischen Produkttest :)


Sonntag, 28. April 2013

[Review] Bite Box!


Im Rahmen der zahlreichen Boxen, die es mittlerweile so auf dem Markt gibt, ist mir eine besonders ins Auge gefallen: die Bite Box. Sie enthält großteils Nüsse und Trockenfrüchte und ist somit ein relativ gesunder Knabbersnack! Ich habe probeweise eine Bite Box bestellt und möchte euch das Konzept vorstellen. Wenn ihr die Bite Box ausprobieren möchtet, findet ihr weiter unten einen Gutscheincode, mit dem ihr die Bite Box einmalig zum halben Preis (2,99 € statt 5,99 €) bekommen könnt.

Das Motto der Bite Box lautet "Office Survival Food", ist aber auch für uns Studenten oder für Knabber-Abwechslung zu Hause toll geeignet. Schließt man ein Abo ab, wird die Bite Box zweiwöchentlich versendet. Sie enthält vier verschweißte Plastikschälchen mit immer wieder abwechslungsreichem und unterschiedlichem Inhalt und hat ein briefkastenfreundliches Format von nur 2,5 cm Höhe.

Der Clou an der Sache ist nun: sobald man eine Bite Box erhalten hat, kann man den Inhalt im Kundenbereich bewerten und somit anpassen, welcher Inhalt in der nächsten Box bevorzugt oder lieber ausgeschlossen werden soll. Jedes der kleinen Schälchen hat, je nach Inhalt, einen speziellen Namen - bei mir waren das "Big Apple", "Nussbomber", "Cranberry Dance" und "All In". Wenn etwas besonders (oder gar nicht) gefallen hat, wird das durch das durchdachte Bewertungssystem bei der nächsten Lieferung berücksichtigt - so erhält man, je länger man Kunde ist, immer personalisiertere Lieferungen. Die Idee finde ich klasse! Daran sollten sich gewisse andere (Beauty)-Boxen mal ein Beispiel nehmen ;)

Das Füllgewicht der Schälchen variierte bei mir von 35 g bis 55 g. Auf der Rückseite befinden sich Angaben zur Zusammensetzung und zum Nährwert. Ich habe mich in "Cranberry Dance" verliebt, salzig-süße Sonnenblumenkerne und getrocknete Cranberries - himmlisch!


Für mich als Studentin sind 5,99 € pro Box leider etwas viel - davon kann ich mir ganz schön viele Nüsse im Discounter kaufen. Sobald ich mein Studium abgeschlossen habe, werde ich auf die Bite Box zurückkommen. Ich liebe Nüsse und getrocknete Früchte, denn sie sind ein nahrhaftes und nicht allzu ungesundes "Brainfood". Außerdem finde ich die Idee mit den Bewertungen und die große Auswahl an verschiedenen Schälchen einfach super.

Wenn ihr die Bite Box ausprobieren möchtet, könnt ihr den Gutscheincode "IVYBA" verwenden. Damit erhaltet ihr die Bite Box einmalig zum Preis von 2,99 € statt 5,99 €. Das Abo kann unmittelbar und unkompliziert nach Erhalt der Lieferung gekündigt werden :)


Samstag, 27. April 2013

[Produkttest] Leibniz Pick Up! Choco & Caramel


Leibniz hat kürzlich Produkttester für die neue Pick Up!-Geschmacksrichtung "Choco & Caramel" gesucht. Ich war unter den Glücklichen, die ein Testpaket erhalten haben und möchte euch heute die neue Sorte vorstellen.

Da ich schon die klassische Sorte gerne und die Sorte "Choco & Milch" noch lieber mag, war ich total gespannt auf die neue Sorte. Und mein Fazit lautet: sie kann definitiv mithalten!

Im Gegensatz zu den bisherigen Sorten hat die Sorte Choco & Caramel einen leicht flüssigen Karamellkern und bietet dadurch ein neuartiges Geschmackserlebnis. Man sollte jedoch etwas vorsichtig essen, da das Karamell auch mal heraustropfen kann. Das Karamell befindet sich interessanterweise im Kern der Schokolade!

Die Sorte ist wie üblich im Fünferpack mit insgesamt 140 g erhältlich und ein Keksriegel hat um die 120 kcal. Ganz schön happig, vor allem da man gerne mal mehr als einen isst, wenn man einmal angefangen hat... ;) Aber so ist das doch immer mit Süßigkeiten, oder?!


Freitag, 5. April 2013

[Produkttest] Senseo Cappuccino & Café Latte


Sorry, dass es bei mir einige Zeit so ruhig war - ich habe meinen Freund in Italien besucht :) Wie zum Thema Italien geschaffen möchte ich euch nun, zum Start in den neuen Monat und auch hoffentlich zum Start in den Frühling, die neuen Senseo Kaffeepads Café Latte und Cappuccino vorstellen, die mir kostenlos vom gofeminin.de-Testlabor zur Verfügung gestellt wurden.

Ich hatte bereits vor ungefähr einem Jahr den Senseo Choco-Cappuccino und eine andere Doppelkammersorte von einem Freund geschenkt bekommen und war damals nicht so überzeugt von der Doppelkammertechnik.
Dabei sind die Senseo-Pads doppelt so groß wie ein normaler Pad und durch einen integrierten Siebträger aus Kunststoff sehr fest und stabil. Sie werden deshalb in den Doppel-Padhalter eingelegt, aber trotzdem mit der Wassermenge für eine Tasse zubereitet.

Senseo wirbt mit einer verbesserten Rezeptur für "noch cremigere Konsistenz und leckeren, verführerischen Milchschaum". Davon konnte ich mich mit dem neuen Produkt leider nicht überzeugen.


Sowohl der Cappuccino als auch der Café Latte ist absolut dünnflüssig und schmeckt fad, kein bisschen lecker, cremig oder gar schaumig. Die Fotos habe ich unmittelbar nach der Zubereitung geschossen, und auch das kleine bisschen Schaum unmittelbar nach der Zubereitung ist ziemlich schnell verschwunden. Ich kann auch geschmacklich zwischen den beiden Sorten keinen großen Unterschied feststellen, da beide sehr wässrig schmecken.
Ich habe sowohl die maximale Füllhöhe, die ich für normalen Kaffee benutze, gewählt, als auch probiert, die geringste Füllhöhe auszuwählen - beides mit gleichem Ergebnis.

Ich frage mich, ob es an meiner Kaffeemaschine liegt (Senseo Latte Select), denn ich habe andere Produktbewertungen studiert und oft gelesen, dass andere von herrlich-cremigem Genuss und tollem Milchschaum schwärmen.

Beim Öffnen der Klappe rinnt noch Wasser aus den Düsen, was die Konsistenz zusätzlich verwässert und auch beim Entnehmen des Doppelkammerpads sollte man aufpassen, da das Pad eine nicht unerhebliche Menge an Wasser ansammelt, die sich schnell über den Küchentisch verteilt.

Alles in allem bin ich von den zwei neuen "cremigen Schaumkompositionen" mehr als enttäuscht, aber wie bereits erwähnt, scheint es bei vielen zu klappen - leider nicht bei mir :(





Donnerstag, 7. Februar 2013

[Review] Teekanne Nero Fresh Lemon


Ich wurde von der Teekanne Tea-Lounge ausgewählt, den neuen Schwarztee "Nero" in der Geschmacksrichtung "Fresh Lemon" zu testen und habe mich sehr darüber gefreut. Ich liebe Tee, vor allem in der kalten Jahreszeit, aber auch im Sommer eisgekühlt - vor allem liebe ich aber schwarzer Tee.

Für den neuen Teekanne Nero-Tee wird eine besonders kräftige Teesorte aus Anbaugebieten südöstlich des Himalayas verwendet. Außerdem werden für Nero mindestens 30% Rainforest Alliance Tee verarbeitet! Diese Gemeinschaft setzt sich für Nachhaltigkeit beim Tee-Anbau ein.

Fresh Lemon ist ein neuer, vollmundiger Schwarztee der Nero-Reihe und schmeckt tatsächlich so, als hätte man einen Spritzer frische Zitrone hinzugegegeben :)
Die Teebeutel werden einfach mit kochendem Wasser aufgegossen und vier Minuten ziehen gelassen. Pro Packung sind 20 qualitativ hochwertige Teebeutel enthalten, die Packung ist übrigens aromaversiegelt!


Ich finde den Schwarztee super frisch und kräftig, genau nach meinem Geschmack. Wenn ich mal keine Zitrone zu Hause habe, ist das ein toller Ersatz für den spritzigen Zitronengeschmack - danke für dieses tolle Produkt!


Donnerstag, 31. Januar 2013

[Review] Ricola Apfelminze


Vor einigen Wochen bekam ich überraschend Post von Ricola - ich wurde als Produkttesterin für Ricola Apfelminze und Ricola Lakritz ausgewählt! Da Lakritz leider absolut und gar nicht mein Fall ist, habe ich die ganze Lakritzportion meinem Freund überlassen.Deshalb berichte ich hier hauptsächlich über Ricola Apfelminze.
Die Drops sind einzeln verpackt und haben die Form von gewöhnlichen Bonbons (nicht so "kantig" wie die original Ricola-Kräuterbonbons). Somit kann man sie problemlos überall hin mitnehmen. Ich nehme sie gern abends mit wenn ich um die Häuser ziehe und meine Freundinnen freuen sich immer, wenn sie mitten in der Nacht ein fruchtiges Bonbon naschen können ;)
Da kommen wir auch schon zum Geschmack: meiner Meinung nach hat Ricola Apfelminze wenig mit dem "klassischen" Geschmack von Ricola zu tun. Es ist nur wenig erfrischend, dafür aber sehr fruchtig.

Ein großer Pluspunkt - für mich - ist, dass bei Ricola Apfelminze (und auch Ricola Lakritz) gänzlich auf Zucker verzichtet wird. Stattdessen wird der natürliche Zuckerersatzstoff Stevia verwendet, der eine bis zu 300x stärkere Süßkraft als Zucker besitzt. Ich mag die künstlichen Süßstoffe nicht, da ja stets darüber diskutiert wird, ob sie gesundheitsschädlich sind. Deshalb ein großer Pluspunkt für Stevia! Umgerechnet hat ein Drop übrigens um die 6 kcal. Ich werde Ricola Apfelminze auf jeden Fall nachkaufen. Der Preis beträgt je nach geschäft ca. 1,75€ und ist auch voll in Ordnung.

Mein Freund hat sich zu den Lakritz-Bonbons übrigens wie folgt geäußert: der Lakritz-Geschmack sei nicht so intensiv, somit könnten die Bonbons auch den Naschkatzen gefallen, die Lakritz nicht so sehr mögen. Der Geschmack sei außerdem, ähnlich wie mein Eindruck bei der Geschmacksrichtung Apfelminz, nur wenig erfrischend.