Ads 468x60px

Freitag, 31. Mai 2013

[Produkttest] AVON Mega Effects Mascara


Heute möchte ich euch eine weiteres, mega innovatives Produkt aus dem neuen AVON-Sortiment vorstellen: den AVON Mega Effects Mascara. Und wenn ich innovativ sage, dann meine ich das auch - haltet euch fest, sowas habt ihr noch nicht gesehen!

Der Mega Effects Mascara sieht schon auf den ersten Blick anders aus, als man das von Mascara gewöhnt ist: die Form ist nicht rund und länglich, sondern flach und kurz. Wenn man den knallig pinken Deckel abnimmt offenbart sich auch, warum: Das Bürstchen ist breit gefächert wie ein Pinsel und statt es seitlich zu greifen, greift man den Applikator von unten. Der Applikator hat ein eingebautes Gelenk, damit man seine ideale Anwendungs-Position selbst finden kann!

Der Auftrag ist, wenn man normale Mascaras gewöhnt ist, natürlich erst einmal ungewohnt. Dann stellt man aber schnell fest, dass der Auftrag mit diesem innovativen Bürstchen viel schneller und gründlicher gelingt!

Durch die flache Form lässt sich, wenn das Döschen leerer wird, durch ein wenig Druck einfach wieder Farbe auf das Bürstchen bringen. Bei den üblichen, runden und langen Mascara-Behältern hat man keine Chance, eventuell am Rand haftende Tusche aufs Bürstchen bringen - Daumen hoch also für diese tolle Möglichkeit, Mascara endlich restlos aufzubrauchen.

Da die Form so kurz ist, verschwindet die Mascara leider in meinem "Make-Up-Becher" - statt wie üblich herauszuragen, muss man jetzt mit dem Finger ein bisschen "fischen", um ans Döschen zu kommen. Das finde ich nicht so gut, aber muss bei der Form einfach hingenommen werden (würde man die Breite beibehalten und die Länge vergrößern, wäre das Ergebnis ein echter Brocken!).

Und nun zur Wirkung: ich bin begeistert. Schon lange hatte ich keine Mascara mehr mit einem so guten Ergebnis. Bei der ersten Schicht ist kein großer Unterschied erkennbar, aber umso mehr sichtbar wird er bei der zweiten Schicht. Seht euch die Bilder an! Verwendet habe ich unter der zweiten Schicht übrigens das Volumizing Lash Powder von Essence, über das ich hier bereits berichtet hatte.

Mehr Informationen über die Mega Effects Mascara und ein Gewinnspiel findet ihr unter AVONrevoultion.com. Das Produkt wurde mir von der AVON Beauty Lounge kostenfrei zur Verfügung gestellt.



Donnerstag, 30. Mai 2013

[Nail Art] Triangle-Nails mit AVON Nailwear Pro + Green Goddess


Nachdem ich euch bereits den AVON Lip Crayon vorgestellt habe, geht es heute mit dem AVON Nailwear Pro Plus Nagellack in der Farbe Green Goddess weiter.
Die Farbe hat einen intensiven Chrom-Shimmer und ist mein absoluter Favorit unter den vier AVON Lacken, die ich für meinen Produkttest zur Verfügung gestellt bekommen habe!

Kombiniert habe ich den Lack hier mit einem Dreieck aus einem gold-grün schimmernden Catrice Ultimate Nail Lacquer in der Farbe 840 Genius in a Bottle. Das Dreieck habe ich mit Stripe Tape gefertigt, dessen Verwendung ich z.B. hier fotografiert habe.

Die Deckkraft ist mittelmäßig, ich habe mindestens zwei Schichten gebraucht, bei vereinzelten Nägeln auch mal drei. Auch die Trocknungszeit war absolut im Rahmen, nur bei der goldenen Schicht wurde es dann einfach zu viel und es haben sich einige Bläschen gebildet. Da das Ergebnis aber so schön ist (es erinnert ein bisschen an Gel, oder?), kann ich darüber aber problemlos hinwegsehen ;)


Mittwoch, 29. Mai 2013

[Vorschau] P2 Limited Edition "Urban Club Vibes"


Sorry, dass es bei mir in der letzten Woche so ruhig geworden ist! Ich war übers Wochenende mit meinem Freund in Mailand (ich glaube, irgendwann hatte ich das mal erwähnt) und das Wetter war leider bescheiden - jetzt liege ich nämlich krank im Bett :(
Genug Zeit also, um euch mit den neusten LE-News aus dem Hause DM zu versorgen! Die neue Limited Edition "Urban Club Vibes" von P2 steht in den Startlöchern und wird vom 12.06. bis bis 10.07.2013 in ausgewählten Märkten erhältlich sein. Ihr könnt auch super einfach den Limited-Edition-Finder auf der P2-Facebook-Page benutzen, um herauszufinden, wo die verschiedenen Limited Editions angeboten werden!

 
Los geht's mit dem blazing energy nail polish für den perfekten Club-Auftritt. Es handelt sich hierbei um hoch deckende Nagellacke in den vier urbanen und veganen Tönen 010 electric grey, 020 sonic orange, 030 shocking pink und 040 techno black. 9 ml kosten 2,25 €. Das Orange hat mich schon voll überzeugt! ;)


Vielleicht habt ihr schon mal was davon gehört oder im Fernsehen gesehen: Lippentattoos! Das spectacular lip tattoo im trendig pinken Leoparden-Look zieht auf Grund seines ausgefallenen Designs alle Blicke auf sich und ist somit ein absoluter Hingucker auf jeder Party! Es funktioniert genauso wie die Tattoos in der Kindheit, nur eben auf den Lippen ;) Wahnsinn, oder?  3 Stück kosten 4,15 €.
Wem die Lippentattoos nicht zusagen, der kann sich die hot flash lipsticks näher ansehen. Der cremig zartschmelzende Lippenstift verleiht den Lippen ein intensives und hochdeckendes Farbergebnis für eine lange Haltbarkeit. Die Kombination aus hochwertigen Ölen schützt die Lippen und verleiht ihnen gleichzeitig einen natürlichen Glanz und ein seidiges Gefühl. Gibt’s in drei Farben: 010 neon pink, 020 vibrant brown und 030 energetic red und kostet 2,95 €.
Das perfekte Finish bringt dann der luminous lip top coat: mit seinem ganz besonderen Glanz umhüllt der Lippen Top Coat geschmeidig die Lippen, haftet perfekt und verleiht ihnen Dank seines Pearl-Effekts ein wunderschön holographisches Ergebnis. Einfach über dem Lippenstift auftragen für tolle Effekte. Es kostet 3,15 € und darf bei mir auf keinen Fall fehlen!
Mein Highlight!! Ich liebe Ohrringe und habe über 50 Paar, mit den flamboyant glaze earrings kommt aber bald ein neues Paar dazu. Die auffallenden, extravaganten Ohrringe sind mit ihrem leuchtenden Glanz ein Must-Have für jede urbane Street-Party und peppen dank ihres Styles schnell jedes Outfit auf. Gibt’s in 010 shining gold und 020 glowing black und kostet 3,55 € je Paar.

Die Augen sind das A und O eines jeden Party-Looks. Mit der in flames eye shadow palette in sechs unterschiedlichen farbintensiven Lidschattenfarben lässt sich zu jedem Outfit und jeder Party der passende Look kreieren. Sie ist in drei veganen Farbkombinationen erhältlich: 010 artificial colors, 020 flashing lights und 030 ultraviolet rays und kostet 4,95 €.

Mit dem light my fire neo graphics kajal ist der perfekte Partyauftritt sicher. Der farbintensive Kajal besticht mit seiner cremigen Textur und hohen Deckkraft. Die feine Spitze sorgt für einen präzisen, definierten Auftrag, der sich mit Hilfe des zusätzlichen Smudgers hervorragend sanft verblenden lässt. Die Farben 010 pink attack oder 020 blue attack bringen die Augen für 2,85 € zum Leuchten.

Für das i-Tüpfelchen dann noch Mascara auftragen:  der dazzling beauty mascara für 3,25 € ist in den Farben 010 shot of pink und 020 shot of black erhältlich und setzt tolle Farbakzente. Der pinkfarbene Mascara kann nach dem schwarzen Mascara aufgetragen werden um ein atemberaubendes Highlight zu setzen. Die Mascara verleiht den Wimpern dank ihrer besonderen Bürste und der unglaublichen Farbintensität intensives Volumen und maximale Dichte für einen lang anhaltenden, ausdrucksstarken und umwerfenden Augenaufschlag. Die olivenölhaltigen Wachse sorgen für eine feuchtigkeitsspendende und pflegende Wirkung. Augenärztlich getestet.

Für mich eher nichts, da ich sehr helle Haut habe -  der geschmeidig zarte brilliant bronzing stick. Er verleiht dank seiner unkomplizierten Anwendung dem Aussehen schnell und einfach einen strahlenden, frischen Teint und hinterlässt ein ebenmäßiges, pudriges Finish. Der Stick kann punktuell zum Highlighten oder wunderbar leicht großflächig als Make-Up angewandt werden – ideal für Zwischendurch. Erhältlich in den Farben 010 golden shimmer und 020 bronze shimmer für  4,25 €.

Meine Highlights sind definitiv die Ohrringe und der pinke Mascara.
Worauf freut ihr euch am meisten?



Dienstag, 21. Mai 2013

[Produkttest] Wasser Acht


Heute möchte ich euch ein neuartiges Produkt vorstellen, das eure Wasserqualität günstig und einfach erheblich verbessern kann. Es handelt sich dabei um die "Wasser Acht", ein Gummi-Ring, der statt der handelsüblichen Gummidichtung an all euren Endgeräten angeschlossen werden kann: an den Wasserhähnen, in der Badewanne, in der Dusche, an der Waschmaschine, ... 

Natürliches Wasser aus einer Quelle oder einem Fluss kennt keine Kalkablagerungen - die Wasser Acht verwandelt das Leitungswasser in Wasser mit Quellqualität und löst somit auf wunderbar einfache Art und Weise alle Kalkprobleme.

Kalk kommt in der Natur nur in gelöster Form vor. In natürlichen Umgebungen, z.B. im Fluss, wird das Wasser durch Steine, Felsen und natürliche Stufen von alleine verwirbelt. In Rohrleitungen dagegen wird das Wasser gepresst - so ensteht der harte, grobe Kalk und seine Kalkablagerungen, die an Haushaltsgeräten und Armaturen als hässliche Flecken zu erkennen sind. Das Leitungswasser muss verwirbelt werden, um wieder einen feinen Kalkstaub zu erhalten, wie er in der Natur vorkommt - und genau das macht die Wasser-Acht. Das "neue" Wasser löst dann sogar den alten, harten Kalk auf, deswegen sollte das Wasser in Wasserkochern und Kaffeemaschinen erst einmal stehen gelassen werden.

Wer sich für die Theorie der Wasserverwirbelung interessiert, der sollte sich einmal über Viktor Schauberger informieren. Er hat im letzten Jahrhundert die natürliche Bewegung des Wassers beobachtet und viele erstaunliche Ergebnisse zu Tage gebracht. Leider ist er und sein Wissen immer noch relativ unbekannt. Auch das Buch "Das Wesen des Wassers" kann ich dazu empfehlen.


Der Einbau der Wasser-Acht ist denkbar einfach und dauert nur Sekunden: einfach mit der Rohrzange den Anschluss abdrehen und den alten Gummiring mit der Wasser-Acht ersetzen. Dann wieder zudrehen und schon hat man "geachtetes" Wasser!

Ein positiver Nebeneffekt beim Wechseln der Dichtungen (zumindest in meiner Wohnung aus den 70er Jahren) war, dass sich in den Köpfen der Armaturen sehr viel Sand - wie auch immer Sand ins Wasser kommen kann - angesammelt hat, den ich beim Wechseln entfernt habe. Nun kommt viel mehr Wasser aus dem Wasserhahn, was gerade wenn man mal viel Wasser braucht, z.B. beim Füllen der Gießkanne o.ä. sehr nützlich ist!

Ich habe die alten Dichtungen auf ein Post-It geklebt und werde sie im Keller aufbewahren, damit ich, wenn ich aus meiner Wohnung aus- und mit meinem Freund zusammenziehe (♥♥♥), die Wasser Achten wieder mitnehmen kann (bin ja schließlich echte Schwäbin und geschenkt gibt's nix :D).

Seit ich die Wasser Acht verwende, bildet sich in meinem Edelstahl-Wasserkocher keine Kalkschicht mehr am Boden (vielleicht kennt ihr das). Meine Haare muss ich nicht mehr so oft waschen und sogar der Tee schmeckt jetzt viel weicher als zuvor.

Ich kann jedem empfehlen, das kleine Geld zu investieren, und die Wasseracht auszuprobieren - es gibt sogar ein Jahr Geld-zurück-Garantie! Was gibt es zu verlieren?

Die Wasser Acht gibt es in den Größen 15 mm, 18 mm, 19 mm, 22 mm und 24 mm und ist somit für jedes denkbare Gerät erhältlich. Eine Wasser Acht kostet 4,99€ 9,99 € (Update 01/2014), man kann aber im Setpreis viel Geld sparen, wenn man gleich alle Anschlüsse auf Wasser Acht-Dichtungen umstellt. Der Link zum Shop lautet http://ww.wasseracht.com.

Die Wasser-Acht wurde mir im Rahmen eines Baninana.de-Produkttests freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt.


Sonntag, 19. Mai 2013

[Produkttest] Granini "Die Limo"


Granini hat mir freundlicherweise drei Flaschen der neuen Granini-Limonade "Die Limo" zugesendet, die ich euch gerne heute vorstellen möchte.
Eigentlich hatte ich ein Bild von meinem Paket gemacht, gleich nach dem ich es geöffnet habe... Doch trotz intensiven Suchens auf zig Speicherkarten und in allen Ordnern auf meinem Handy bleibt das Bild irgendwie verschollen :( Natürlich wollte ich zuerst alle drei Sorten testen, bevor ich euch davon berichte, deshalb könnte ich jetzt nur noch leere Flaschen fotografieren ;) Sorry, dass ich das Originalbild verschlampt habe :(
Falls ich es doch noch irgendwo, irgendwann finde, werde ich natürlich das Bild hier ersetzen!

Die Granini Limo wird komplett ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe oder Farbstoffe hergestellt und ist eine neue, fruchtig-herbe Erfrischung für den Sommer. Die Sorten sind alle nicht sehr süß und damit besonders erfrischend und ideal als Durstlöscher. Sie enthalten Kohlensäure und prickeln deshalb wunderbar! Außerdem sind sie in einer praktischen 0,5 Liter PET-Flasche erhältlich und haben eine gute Größe für unterwegs - nicht zu groß und nicht zu klein.

Die Sorte Limette-Zitrone erinnerte mich stark an Schweppes (und sieht auch genau so aus ;) ) und war mein absoluter Favorit! Leicht bitter und herb, total lecker und prickelnd. Pink Grapefruit-Cranberry dagegen war zwar auch schön herb, war aber, abgesehen von der knallroten Farbe, eher langweilig :( Die Sorte Orange-Lemongras hingegen ist die klassische Limo, wie man sie von vielen Marken kennt - nur eben überhaupt nicht so süß, viel fruchtiger und wie die anderen "Die Limo" Sorten herb und erfrischend.

Alle drei Sorten finde ich toll für den Sommer, da sie, ganz anders als andere Limos, die ich mehr für eine Süßigkeit als für ein Getränk halte, viel weniger süß sind und als echte Erfrischung durchgehen. Klare Wiederkauf-Entscheidung! :)



Freitag, 17. Mai 2013

[Produkttest] AVON Ultra Colour Lip Crayon Carefree Coral


Als Mitglied der AVON Beauty-Lounge bekam ich einige neue Produkte zu Testzwecken zur Verfügung gestellt und möchte mich hierfür erst einmal herzlich bedanken!
Die Produkte sind bislang noch nicht erhältlich und ich möchte sie euch ganz exklusiv vor dem Verkaufsstart vorstellen.
Ich beginne heute mit dem AVON Ultra Colour Lip Crayon, dem super leichten und ungezwungenen Lippenstift für den Alltag!

Es war meine allererste Erfahrung mit einem "Stift für die Lippen" dieser Art - wenn man die verückte Kindheit mit allerhand Glitzerkram-Experimenten einmal vernachlässigt ;) - und ich musste mich an die Handhabung erst gewöhnen, schließlich ist sie ganz anders, und doch viel leichter als mit einem gewöhnlichen Lippenstift!

Statt den Stift umständlich zu spitzen, lässt sich die Mine zum Beispiel ganz einfach weiter herausdrehen. Das macht ihn zum perfekten Begleiter für jeden Tag.

Der Auftrag gelingt sehr einfach und präzise und der Stift duftet dabei ganz leicht süß. Man kann die Farbe einfach übereinander schichten und so den Effekt, wenn man möchte, super leicht intensivieren.

Die Farbe strahlt in einem schönen satten Korallton und hat viele größere Glitzerpartikel, die ihr auch auf den Fotos erkennen könnt. Wenn man nicht aufpasst, verteilen diese sich ungünstig genau am Rand der Lippen - wie mit einem normalen Lippenstift, sollte man also besser nicht auf einen Spiegel verzichten ;)

Die Haltbarkeit ist nicht von herkömmlichem Lippenstift zu unterscheiden, auch der Lip Crayon hat seine Schwächen bei Trinkgläsern & Co., aber das finde ich absolut in Ordnung. Das kennen Frauen schließlich schon seit 130 Jahren! Ja, so alt ist der Lippenstift schon :)

Ich halte den AVON Lip Crayon für einen wunderbaren Lippenstift-Ersatz für unterwegs, da man ihn nicht nachspitzen muss und er wirklich total léger wirkt. Man kann ihn bedenkenlos auch unter Freunden herausholen, ohne dass man gleich "overcared" und damenhaft wirkt. Für meine Generation halte ich ihn deshalb für ideal geeignet.
Der AVON Ultra Colour Lip Crayon ist eine lockere, jugendliche Alternative zum Lippenstift - wer an eine Neuanschaffung denkt, sollte sich so einen Stift auf jeden Fall mal näher anschauen! :)






Donnerstag, 16. Mai 2013

[Produkttest] NIVEA In-Dusch Body Milk


NIVEA hat mich als Produkttesterin und Botschafterin der neuen NIVEA In-Dusch Bodymilk ausgewählt - danke! :)

Ihr fragt euch sicherlich, was daran so besonders sein soll... Nun, die In-Dusch Bodymilk wird im Gegensatz zu den üblichen Produkten nicht erst nach sondern schon während des Duschens angewendet!

Ja, ich gebe zu, das klingt etwas märchenhaft und auch ich war skeptisch. Wie soll das denn gehen, eincremen und abduschen, da wäscht sich doch alles wieder runter? Ich habe die Bodylotion nun aber einige Tage ausprobiert und kann bestätigen, dass es funktioniert!

Nachdem man ganz normal geduscht hat wird als letzter Schritt (bei abgestellem Wasser) die Bodylotion aufgetragen. Sie hat eine praktische Flasche, die durch ihre bauchige Form perfekt für die schnelle anwendung in der Dusche geeignet, jedoch etwas schwer, groß und breit ist - für kleine Hände dürfte das vielleicht etwas schwieriger werden. Die Bodymilk hat eine festere Konsistenz, etwas mehr cremig - der Name "Milk" trifft wirklich nicht zu -, und wird ohne großes und ordentliches Eincremen einfach auf der Haut verteilt. Das geht viel schneller als mit üblicher Bodylotion, da man nicht darauf achten muss, alles gut zu verteilen. Jedoch kommt es mir vor, als würde ich zum Eincremen mehr Bodylotion brauchen als sonst, die Ergiebigkeit ist also nicht ganz so gut. Dann wird das Wasser wieder angestellt und es wird sich kurz abgeduscht. Dabei war ich mir erst unsicher, wie lang ich das nun abwaschen soll, da man irgendwie einen Film auf der Haut hat. Kurzerhand entschied ich mich, das einfach so zu lassen - und das war goldrichtig. Auch beim Abtrocknen muss man sich keine Sorgen machen, der weiche Hautpflegefilm bleibt erhalten. Und dann kann man sich schon direkt anziehen! Wow!



Ich spare morgens bestimmt 5 Minuten durch die neue In-Dusch Bodymilk und trotzdessen, dass ich skeptisch war, hat sie mich nun voll überzeugt. Sobald meine "normale" Bodylotion leer ist, werde ich die In-Dusch Bodymilk nachkaufen. Der Duft ist NIVEA-typisch und für mich etwas langweilig - ich mag aufregende, exotische Düfte - aber zum Glück gibt es ja noch Parfüm und Bodysprays! Die eingesparte Zeit ist es auf jeden Fall wert ;)

Die In-Dusch Bodymilk gibt es für normale und für trockene Haut. 400 ml kosten 3,99 €.


Mittwoch, 15. Mai 2013

[Produkttest] Persil Duo-Caps Universal


Im Rahmen des trnd.com Produkttests darf ich die Persil Duo-Caps Universal gemeinsam mit meinen Freunden, Verwandten und Kommilitonen testen. Ich habe sie nun ausreichend getestet und möchte euch dieses innovative Produkt kurz vorstellen.

Die Persil Duo-Caps sind im Grunde genommen vordosiertes Flüssig-Waschmittel. Das Interessante hierbei ist jedoch, dass das Gel sich in einer elastischen Folie befindet, die sich beim Waschen von alleine auflöst! Somit bleiben keinerlei Abfälle übrig und das Waschen wir zusätzlich super einfach und bequem - zuverlässige Fleckentfernung, keine Überdosierung, weniger Plastikmüll. Super, oder?



Die Duo-Caps haben ihren Namen übrigens von der Zwei-Kammer-Technologie: in der einen Kammer befindet sich ein Aktiv-Flecklöser, in der anderen Kammer die bewährte Persil Leuchtkraftformel. Beim Waschen ergibt sich so ein brilliantes Ergebnis bereits ab 20°C. Für eine normale Waschladung wird einfach ein Duo-Cap verwendet, bei mehr als 4,5 kg Wäsche oder hartnäckigen Flecken sollte man zwei Duo-Caps verwenden. Die Caps sind außerdem super klein und handlich!

Der Persil-Duft ist schön frisch aber verfliegt nach kurzer Zeit, ich mag es aber sowieso nicht, wenn Wäsche zu sehr duftet (Lenor - bäh!). Die Wäsche wird tadellos sauber und dank des Flüssigwaschmittels gibt es keine Pulverflecken, wie das manchmal bei Pulverwaschmittel vorkommt. Meine Verwandten, Freunde und Kommilitoninnen sind sich einig: wir

finden die neuen Duo-Caps einfach super und ich werde auf jeden Fall meinem Bruder - ewiger Junggeselle - direkt noch welche geben. Männer tun sich ja gerne mal (unnötig) schwer mit dem Waschen ;)

Auf der Webseite von Persil könnt ihr euch übrigens einen 1 €-Rabattcoupon herunterladen :)


Dienstag, 14. Mai 2013

[Nail Art] Ombré Nails


Ich habe mich das erste mal an "Ombré Nails" versucht - man findet sie im Internet auch unter Dip Dye Nails und unter Gradient Nails - und hier seht ihr das Ergebnis :)

Verwendet habe ich:
- essence Magic Nail Growth Unterlack
- Catrice Ultimate Nail Lacquer 240: Sold Out Forever
- Catrice Big City Life Limited Eiditon 02: San Francisco
- Schwämmchen aus der essence Marble Mania TE (jetzt erhältlich im Essence Nail Art Designer Set)
- essence Quick Dry Topcoat


Wie das mit dem Schwämmchen funktioniert habe ich hier gezeigt. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Inspiration bieten :)


Montag, 13. Mai 2013

[Produkttest] VivAloe & Koh Coconut Water


Im Rahmen des Baninana-Produkttests durfte ich die Vivaloe Sorten Peach Aloe, Watermelon Aloe und Honeydew Aloe, sowie das Koh Coconut Water testen. Vielen Dank schon mal dafür an Bananina und mrdrinks.de!

Die Vivaloe-Sorten enthalten neben den entsprechenden Fruchtsäften bzw. Fruchtsaftkonzentraten der jeweiligen Sorten 6% Aloe Vera-Fruchtfleisch und 4% Aloe Vera-Saft. Das mag sich wenig anhören, doch beim Genuss der Vivaloe-Drinks hat man garantiert bei jedem Schluck viele leckere, große und saftige Aloe Vera-Stückchen im Mund. Es ist ein ganz neuartiges Trinkerlebnis, erinnert ein bisschen an Bubble Tea, und ist dabei noch sehr gesund und lecker. Man könnte meinen, die Stückchen würden sich am Boden sammeln, sie schwimmen jedoch gleichmäßig verteilt im Getränk.

Die Sorten schmecken intensiv nach Pfirsich, Wassermelone bzw. Honigmelone, sind aber nicht zu süß, auch wenn sie zwischen acht und neun Gramm Zucker je 100 ml enthalten. Zum Vergleich, Cola enthält rund zehn Gramm Zucker. Der Kaloriengehalt ist trotzdem bedeutend geringer als bei Cola oder auch bei Apfelsaft, außerdem sind die Getränke fettfrei.
Die Vivaloe Fruit Infusions kosten 2,49 € pro Flasche und werden in einer praktischen, stabilen und pfandfreien 0,5 Liter Flasche geliefert und sind damit ideal für unterwegs.
Ich kann den Genuss auch gekühlt sehr empfehlen, nur ein Strohhalm ist wegen der Aloe Vera-Stückchen nicht geeignet ;)
Das Koh Kokosnusswasser war etwas ganz besonderes für uns: es verlieh uns ein echtes karibisches Gefühl und war dabei super erfrischend. Das Kokoswasser wird im praktischen 250 ml-Tetrapak mit Trinkhalm geliefert und ist somit ideal für unterwegs. Es ist klar, ein klein wenig milchig und hat einen Hauch von Kokos - himmlisch. Empfehlen kann ich auch hier, das Kokoswasser gekühlt zu genießen, dadurch schmeckt es bedeutend besser und erfrischender. Im Gegensatz zu den Vivaloe-Getränken wurde hier keinerlei Zucker zugesetzt (schmeckt von Natur aus leicht süß) und auch kein Konzentrat oder Aromastoff verwendet - es besteht zu 100% aus reinem Kokoswasser! Dabei enthält es auch nur 4,6 Gramm Zucker und nur 20 kcal pro 100 ml und ist fettfrei. Es ist absolut erfrischend und sorgt für Karibikfeeling pur bei nur 0,99€ pro Packung!

Vielen Dank für diesen tollen, exotischen Produkttest :)


Sonntag, 12. Mai 2013

[Gewinnspiel] Frühlingsgewinnspiel!


Mein erstes Gewinnspiel ist vorüber und schon geht das nächste in die Startlöcher! :)
Diesmal gibt es Preise für einen neuen Frühlings-Look!


Color-Paket:
  • 2x L'Oréal Sublime Mousse Nuance 600 reines Hellbraun
  • Pantene Pro-V Anti-Schäden Intensivkur für coloriertes Haar
  • Pantene Pro-V Schutz & Volumen Shampoo für coloriertes Haar
  • Pantene Pro-V Schutz & Volumen Pflegespülung für coloriertes Haar
  • Balea Colorschutz Shampoo Probe
  • Holz-Armband mit Totenköpfen 

Und so könnt ihr gewinnen!

a Rafflecopter giveaway
Nur Teilnehmer, die die Bedinungen einhalten und eine gültige E-Mail-Adresse angeben, können am Gewinnspiel teilnehmen. Ihr müsst die E-Mail-Adresse nicht zusätzlich im Kommentar erwähnen. Der Preis wird neu ausgelost, wenn der Gewinner nicht innerhalb 48 Stunden antwortet. Teilnahmeschluss ist der 27.05.2013 um 12:00 Uhr. 



Donnerstag, 9. Mai 2013

[Produkttest] LG Pocket Photo


Im Rahmen eines PAART Produkttest bekam ich den LG Pocket Photo Foto-Drucker für 10 Tage kostenfrei zum Testen zur Verfügung gestellt - vielen Dank an PAART und LG!
Mein Freund und ich haben den Drucker auf Herz und Nieren geprüft und sowohl positive als auch negative Punkte gefunden.

Was ist der LG Pocket Photo?
Der LG Pocker Photo ist ein portabler Fotodrucker - ganz ähnlich wie früher die Polaroid-Kameras, nur eben zeitgemäß und modern - für Android Smartphones. Er ist super klein und leicht und kann somit überall hin mitgenommen werden. Seine Batterie hält ca. 15 Fotodrucke und er kann ganz einfach und schnell mit dem mitgelieferten Kabel oder auch mit dem Kabel eures Android-Smartphones aufgeladen werden - wir fanden es super praktisch, dass man einfach das gleiche Kabel verwenden kann. Da wurde beim Design wirklich mitgedacht!

Es gibt ihn in drei Farbkombinationen (rosa-weiß, silber-weiß, orange-weiß) und er kostet ca. 180,- €. 100 Seiten Fotopapier sind für um die 20,- € zu haben, grob gesagt sind das also ungefähr 0,20 € pro Foto. Dazu muss man sagen, dass der LG Pocket Photo ein tintenloser Drucker ist, sprich, es wird nur das Papier und keine zusätzliche Tinte benötigt.
Dieses Fotopapier wird also in den Drucker eingelegt (maximal 10 Stück auf einmal), was kinderleicht zu bewerkstelligen ist, und dann kann man fast schon loslegen! Der Drucker verfügt über nur einen einzelnen Knopf, mit dem er ein- und ausgeschaltet werden kann, und der, je nach Betriebszustand, in verschiedenen Farben leuchtet.
Zum Ausdrucken der Fotos wird einmalig eine kostenlose App aus dem Android Play Store heruntergeladen, die stark an Instagram erinnert: man kann unterschiedlichste Effekte zufügen, sowie Rahmen, Freitext und mit verschiedenenen Informationen bestückte QR-Codes, zum Beispiel Ort, Datum, URL, E-Mail-Adresse, ... So wird jedes Foto zum echten Erinnerungsstück!


Wir haben die Fotos direkt mit dem NFC-Chips meines Samsung Galaxy S3 gedruckt. Dazu wird das Handy, sobald das Foto zur Zufriedenheit mit der App bearbeitet wurde, einfach auf den Drucker gelegt und schon beginnt der automatische Druck. Kinderleicht und wie von Zauberhand! Das Drucken funktioniert aber auch über Bluetooth :)

Der Druck eines Fotos geht relativ schnell und war bei uns stets streifenfrei. Leider entsprach das Farbergebnis nie so wirklich dem Original auf dem Handydisplay. Die Farben sind in den meisten Fällen ziemlich blass. Manchmal haben wir das gleiche Foto zwei oder drei mal ausgedruckt und interessanterweise waren die Farben auf jedem Foto anders! Erklären kann ich mir das nicht wirklich. Komisch war auch, dass so manche Effekte in der App zwar unterschiedliche Namen haben, im Endeffekt aber farblich genau gleich aussehen und wir keinen Unterschied feststellen konnten.

Was aber viel schlimmer als das Problem mit den Farben ist, ist der nervige Papierstau. Der Drucker zieht automatisch immer das unterste Blatt des Fotopapierstapels ein, um es zu bedrucken. Mehrere Male sind aber entweder ein Blatt oder auch gleich mehrere Blätter im Papiereinzug stecken geblieben. Daraufhin haben wir, beide Informatik-Studenten, 15 Minuten gerätselt, was wir nun machen sollen - bis mein Freund einfach mutig genug war und am Deckel gezogen hat. Dieser ließ sich dann, wenn man herausgefunden hat wie es geht, auch sehr einfach ohne Schrauben abnehmen und die Blätter können herausgezogen werden. Das ist aber leichter gesagt als getan: man musste teilweise wirklich unheimlich viel Kraft aufwenden, um die eingeklemmten Fotopapiere herauszubekommen. Und ich übertreibe nicht, es war fast schon unheimlich, wie fest das Papier feststecken kann!
Oftmals hat der Drucker schon 1-2 mm des Papiers bedruckt und wenn es ein dunkles Foto war, konnte man das Papier nicht mehr für andere Fotos verwenden, da sonst ein unschöner dunkler Rand auf einer Seite das Ergebnis störte.
Es war am Ende bei jedem Druck nur noch ein ängstliches Bangen, ob das Papier nun herauskommt oder stecken bleibt. Das hat uns leider gar nicht gefallen :(

Wir haben viele schöne Erinnerungsfotos drucken können und die verschiedenen Funktionen der App ausprobiert. Das Ergebnis alles in allem, für einen portablen Fotodrucker für Schnappschüsse, ist wirklich super. Die App hat viele Funktionen und die QR-Codes machen aus jedem Foto eine bleibende Erinnerung, ohne dass man hinten von Hand draufschreiben muss "Rosengarten, 29.04.2013" - in den QR-Code kann man unzählige Informationen stecken! Der ständige Papierstau und der hohe Preis für das Fotopapier haben uns am Ende aber davon abgehalten, den LG Pocket Photo nach der Testphase zu behalten. Wir halten den LG Pocket Photo auch eher für ein "Spielzeug für Erwachsene" und wüssten nicht, was wir so im Laufe des Alltags überhaupt damit ausdrucken sollten.



Mittwoch, 8. Mai 2013

[Produkttest] Nivea Powerfruit Refresh Duschgel


Ich war unter den glücklichen Testerinnen, die von dm ausgewählt wurden, um das neue NIVEA Duschgel "Powerfruit Refresh zu testen".
Nun habe ich es ausreichend lange ausprobiert, um mein kurzes Statement dazu abgzugeben: das Duschgel riecht traumhaft, schäumt exzellent und hinterlässt ein samtweiches Hautgefühl. Lediglich die Konsistenz ist mir ein wenig zu flüssig, ich mag nicht, wenn Duschgel gleich von den Händen fließt, bevor man es geschafft hat, die Flasche zurückzustellen. 
Mein Fazit: ins Sortiment aufnehmen? Ja!  

Ich mag Marken-Duschgels lieber als günstige Eigenmarken, da ich das Gefühl habe, dass man bei günstige Duschgels nicht "ganz so sauber" wird. Falls ihr bisher immer günstige Eigenmarken verwendet, würde ich euch empfehlen, mal ein teureres Duschgel  auszuprobieren. Ich möchte seit dem kein günstiges Produkt mehr "ranlassen" ;)



Dienstag, 7. Mai 2013

[Nail Art] P2 Sand Style


Im Frühlings-Gewinnspiel von Jessies Bunte Welt hatte ich u.a. den P2 Sandstyle Lack in der Farbe 050 confidential gewonnen. Die Lacke hatten mich schon länger interessiert, aber wie ihr wisst, habe ich meinem Freund versprochen, keine neuen Lacke zu kaufen, bis nicht einer wieder leer geworden ist (ich habe übrigens gezählt - momentan sind es 86 Farb- und Effektlacke, Top Coats etc. sind nicht mitgezählt).
Endlich konnte ich den Sandstyle Lack einmal ausprobieren und hier seht ihr das Ergebnis!

Der Lack ist etwas mehr hellgrau als auf dem Foto und schimmert in goldfarbenen, grünen und rötlichen Partikeln. Der Sand-Effekt sieht sehr edel aus und ist mal etwas ganz anderes. Die Haltbarkeit ist ok, fünf Tage sind drin (bei mir). Natürlich kann man keinen Topcoat verwenden, sonst geht der Effekt verloren. Das Entfernen war entgegen meinen Erwartungen nicht so problematisch wie bei Glitzerlacken, aber auch nicht so einfach wie mit normalen Farben.


Montag, 6. Mai 2013

[Vorschau] Frühlingserwachen bei Balea


Passend zu den ersten Blüten, die schon auf den Wiesen blühen, gibt es ab sofort neue, Frühlingshafte Produkte in der Balea Linie zu finden!

 
Creme Bad Orchidee & Mandelblüte

Abtauchen und Entspannen mit Balea. Die Formulierung mit wertvoller Milch, Mandelmilch- & Orchideenextrakten verwöhnt die Haut und inspirieret die Sinne mit einem verführerischen Duft.
750 ml für 1,25€
ersetzt Creme Bad Mango & Joghurt
   

 Dusche & Ölperlen Apfelblüte

Lasst euch von dem beschwingten und blumigen Duft der Apfelblüte verführen. Wertvolle Ölperlen schenken ein frisches und samtweiches Hautgefühl. Für sinnlich duftende Pflegemomente in eurem Badezimmer.
250 ml für 0,95€
ersetzt Dusche & Ölperlen Queen of the Night (ich liebte es :( )


Gute Laune Maske

Die intensive Pflege mit Sommerduft haucht euch ein Gefühl von Sommer auf die Haut. Extrakte aus Zuckermelone & Wasserminze erfrischen die Haut, Sheabutter & natürliche Öle pflegen und schützen intensiv vor dem Austrocknen.
2x8 ml für 0,45€
ersetzt Maske Seelenzart


Sonntag, 5. Mai 2013

[Vergleich] ebelin Make Up-Ei vs. ebelin Foundation-Pinsel



Vor einigen Monaten habe ich vom ebelin Make Up-Schwämmchen (rosa & rund) zum ebelin Foundation-Pinsel gewechselt und war mit dem Ergebnis und der Andwendung des Pinsels sehr zu frieden.

Mit dem neuen Sortiment im Frühjahr 2013 wurde das ebelin Make Up-Ei eingeführt und natürlich konnte ich nicht widerstehen, es mitzunehmen - mich hat der allseits bekannt Beauty Blender ja schon immer interessiert, doch war mir der Preis (ca. 16,- €) dafür einfach zu hoch. Das ebelin Make Up-Ei kostet nur um die 2,50 € und ist damit super günstig!


Es wird in einem durchsichtigen Döschen geliefert, das sich, da wiederverschließbar, auch prima für Reisen eignet. Das Verschließen des labbrigen Döschens verlangt aber einiges an Übung oder, alternativ, etwas Gewalt ;)

Laut Angabe von ebelin soll das Schwämmchen angefeuchtet verwendet werden. Dabei quillt das Ei auf und sorgt für ein absolut natürliches Ergebnis beim Auftragen. Ich werde das Ei demnächst auch trocken ausprobieren, um für mich die passende Anwendungsmöglichkeit zu finden.

Ich habe bei einer Hälfte des Gesichts mit dem ebelin Foundation-Pinsel und eine Hälfte mit dem Make Up-Ei gearbeitet. Ich habe dabei bewusst auf Concealer, Rouge und Puder verzichtet. Verwendet habe ich das p2 Feel Natural Make Up in der Nuance 010.

Meiner Meinung nach wird das Ergebnis mit dem Make Up-Ei etwas weicher und natürlicher. Mit dem Pinsel kam es öfter vor, dass feine Härchen betont werden - ich habe versucht, das auf dem Foto widerzugeben. Außerdem muss man beim Pinsel aufpassen, dass keine Make Up-Streifen entstehen, das passiert gerade bei flüssigem Make Up sehr leicht. Dieses Problem gibt es mit dem Make Up-Ei nicht. Jedoch wird viel vom Make Up vom Schwamm aufgesauft und ich habe den Eindruck, dass ich mehr Make Up verwenden muss. Ich finde, man sieht den Unterschied bei genauerem Hinsehen vor allem über der Oberlippe recht gut!

 
Wer cremige und flüssige Make Ups verwendet, dem kann ich das Make Up-Ei auf jeden Fall nahelegen. Bei dem geringen Preis kann man es definitiv risikolos einmal ausprobieren!



Interessanterweise hat sich nach dem gemeinsamen Produktbild direkt der Kleber vom Foundation-Pinsel gelöst. Natürlich ließ es sich leicht mit Sekundenkleber beheben - aber wenn das mal kein Omen ist ;)